REMONDIS erwirbt polnische Aktivitäten von Ragn-Sells

Gepostet von am 5. Jun 2018

REMONDIS erwirbt polnische Aktivitäten von Ragn-Sells

Recycling wächst weiter im Nordwesten des Landes Warschau, 05.06.2018 REMONDIS hat eine bedingte Vereinbarung zur Übernahem der polnischen Aktivitäten der schwedischen Unternehmensgruppe Ragn-Sells unterzeichnet. Die Vereinbarung umfasst Ragn-Sells Polska (RSP) und die Tochtergesellschaft Ragn-Sells Technology (RST) – ein Joint Venture mit BWEi Drift Holding AS. Der Hauptsitz von Ragn-Sells befindet sich in Gorzow Wielkopolski, Polen. Dank dieser Übernahme ist es REMONDIS...

Mehr »

Volle Pulle Mehrweg:

Gepostet von am 1. Jun 2018

Volle Pulle Mehrweg:

Neue Poolflaschen, Retrodesign und mutiges Unternehmertum mit Mehrweg-Innovationspreis ausgezeichnet Fünf Mineralbrunnen setzen neue Maßstäbe bei Pool-Mehrwegflaschen – Stärkung von Mehrwegflaschen im Erfrischungsgetränke- und Bierbereich prämiert – Mehrwegverpackungen für Getränke schonen Ressourcen und schützen die Umwelt Berlin, 1.6.2018: Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) und die Stiftung Initiative Mehrweg (SIM) haben heute zum achten Mal den Mehrweg-Innovationspreis...

Mehr »

Trotz Insolvenz der ELS: Entsorgung von Verkaufsverpackungen gesichert

Gepostet von am 1. Jun 2018

Trotz Insolvenz der ELS: Entsorgung von Verkaufsverpackungen gesichert

Duale Systeme vereinbaren Lösung Köln. Die nach der geplanten Insolvenzeröffnung des dualen Systems ELS verbleibenden neun dualen Systeme haben sich auf eine Vereinbarung über die Sicherstellung der Entsorgung und Verwertung von Verkaufsverpackungen im Zeitraum ab Eröffnung des Insolvenzverfahrens geeinigt und eine entsprechende Lösung der ELS vorgeschlagen. Die durch die ELS-Insolvenz entstandenen Unsicherheiten und Spekulationen im Hinblick auf die Sicherheit der...

Mehr »

EU-Kommission plant Verbot von Plastikbesteck – BDE fordert höheren Einsatz von Rezyklaten

Gepostet von am 28. Mai 2018

EU-Kommission plant Verbot von Plastikbesteck – BDE fordert höheren Einsatz von Rezyklaten

Der Präsident des BDE Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft e.V, Peter Kurth, hat vor dem Hintergrund der heute bekanntgewordenen EU-Pläne zum Verbot von Plastikgeschirr eine umfassende Strategie für mehr und besseres Recycling gefordert und dabei an die Produktverantwortung der Hersteller erinnert. Gleichzeitig lobte er die Anstrengungen von EU und Bundesregierung, das Plastikabfallaufkommen in den Meeren zu reduzieren. Die heute...

Mehr »

NABU: Pro Jahr 105.500 Tonnen Plastikmüll für Einweg-Geschirr und To-Go-Verpackungen

Gepostet von am 28. Mai 2018

NABU: Pro Jahr 105.500 Tonnen Plastikmüll für Einweg-Geschirr und To-Go-Verpackungen

Miller: Die Vorschläge der EU-Kommission für weniger Einwegplastik reichen nicht aus Berlin/Brüssel – Anlässlich der heute vorgelegten Vorschläge der EU-Kommission zur Verringerung des Einsatzes von Einweg-Plastik, veröffentlicht der NABU erstmals Zahlen zum Verbrauch von Kunststoff für Einweggeschirr, Einwegbesteck und To-Go-Verpackungen in Deutschland. Laut Gesellschaft für Verpackungsmarktforschung (GVM), die die Daten im Auftrag des NABU erhoben hat, wurden dafür 2017...

Mehr »

DUH befürwortet EU-Verbot von Plastikgeschirr und fordert verbindliche Einführung von Mehrwegalternativen

Gepostet von am 18. Mai 2018

DUH befürwortet EU-Verbot von Plastikgeschirr und fordert verbindliche Einführung von Mehrwegalternativen

Wegwerfprodukte aus rohölbasiertem Kunststoff durch Bioplastik zu ersetzen ist nicht umweltfreundlich und muss verhindert werden – Höhere Kosten für Kunststoff, Wiederverwendung und Pfandsysteme müssen Kernelemente einer Strategie gegen Plastikmüll sein – Bundesumweltministerin Schulze muss Erreichung der Mehrwegquote für Getränkeverpackungen sicherstellen, das Einwegpfand ausweiten und eine Abgabe auf Plastiktüten, -flaschen und To-go-Becher einführen – DUH veröffentlicht...

Mehr »

Elektroaltgeräte-Erfassung in der jetzigen Form nicht zukunftsfähig

Gepostet von am 18. Mai 2018

Elektroaltgeräte-Erfassung in der jetzigen Form nicht zukunftsfähig

BDE fordert konsequente Umsetzung der Herstellerverantwortung Auf der IFAT fand gestern im Forum Abfall und Sekundärrohstoffe eine Podiumsdiskussion zum Thema „Herausforderungen bei der Behandlung von Elektro(nik)altgeräten“ statt. Dort stellte das Umweltbundesamt seine Empfehlungen für die Behandlung von Elektro(nik)altgeräten (EAG) vor. Im Fokus stand dabei vor allem die Verwertung von Kunststoffen aus Elektroaltgeräten. Der BDE Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-,...

Mehr »

BDE fordert konsequenten Vollzug der GewAbfV

Gepostet von am 17. Mai 2018

BDE fordert konsequenten Vollzug der GewAbfV

BDE-Leitfaden Gewerbeabfallverordnung zur IFAT überarbeitet Der BDE Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft e. V. hat seinen Leitfaden zur Novelle der Gewerbeabfallverordnung überarbeitet. BDE-Präsident Peter Kurth sagte anlässlich der Veröffentlichung der zweiten Auflage des Leitfadens: „Fast ein Jahr nach Inkrafttreten der novellierten Gewerbeabfallverordnung gibt es für die Vollzugsbehörden immer noch keine offiziellen Vollzugshinweise....

Mehr »

Deutsche Umwelthilfe geht gegen Onlinehändler wie Saturn, Media Markt und Globus vor

Gepostet von am 17. Mai 2018

Deutsche Umwelthilfe geht gegen Onlinehändler wie Saturn, Media Markt und Globus vor

Gesetzesverstöße bei der Rücknahme von Elektroaltgeräten: Verdeckte Tests der DUH zur Überprüfung der Rücknahmeverpflichtung von Elektroaltgeräten bei Onlinehändlern belegen systematische Gesetzesverstöße – DUH kritisiert das Fehlen behördlicher Kontrollen und den Verzicht auf Ordnungsstrafen – Insgesamt sechzehn Handelsketten wegen erheblicher Rechtsverstöße durch die DUH abgemahnt – DUH-Geschäftsführer Resch fordert: „Auch Onlinehändler müssen Gesetze ernst nehmen und...

Mehr »

Preisverleihung auf der weltgrößten Umweltmesse IFAT

Gepostet von am 16. Mai 2018

Preisverleihung auf der weltgrößten Umweltmesse IFAT

Duisburg, Potsdam-Mittelmark und Reutlingen gewinnen VKU Creativ-Preis München, 16.05.2018. Heute wurden auf der Umweltmesse IFAT in München die Preisträger des Creativ-Preises gekürt. In diesem Jahr stand der Creativ-Preis, den der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) alle zwei Jahre auf der IFAT verleiht, unter dem Motto „Das kreativ gestaltete Kommunalfahrzeug“. Er ist mit 1.500 Euro dotiert. „Mit dem diesjährigen Preis sollen die kreativen Potenziale des kommunalen...

Mehr »