Müllabfuhrgebühren: Fair oder unfair?

Gepostet von am 31. Mrz 2017

Müllabfuhrgebühren: Fair oder unfair?

Mitte letzten Jahres veröffentlichte der Eigentümerverband Haus und Grund einen Vergleich der Entsorgungsgebühren für Müll in den 100 größten Städten Deutschlands, den das Forschungsunternehmen IW Consult im Auftrag des Verbandes durchgeführt hatte. Der Müllgebührenvergleich (hier als PDF zum Download) zeigte Unterschiede von mehreren hundert Euro pro Jahr zwischen den Städten. Das rief das Kartellamt auf den Plan: Die Wettbewerbshüter durchleuchten inzwischen den deutschen...

Mehr »

Weihnachten 2016 ohne Müll – die besten Tipps & Tricks der Wertstoffblogger

Gepostet von am 16. Dez 2016

Weihnachten 2016 ohne Müll – die besten Tipps & Tricks der Wertstoffblogger

Wir Wertstoffblogger haben heute für euch eine bunte Sammlung an Tipps & Tricks zur weihnachtlichen Müllvermeidung. Von der Weihnachtsdeko vor bis hin zur Entsorgung des Christbaums nach dem Fest – hier erfahrt ihr, was wirklich hilft, den Müllberg nicht wie „alle Jahre wieder“ anzuhäufen. Um euch nur eine Ahnung zu bekommen, um welche Müllmengen es hier geht: Immerhin seien es in einer deutschen Großstadt wie München zu Weihnachten 100 Tonnen mehr Müll pro Tag als...

Mehr »

Upcycling-Trend 2016: Food-Upcycling – die 10 besten Ideen . . .

Gepostet von am 22. Mrz 2016

Upcycling-Trend 2016: Food-Upcycling – die 10 besten Ideen . . .

. . . für Lebensmittel(-reste), die sonst in den Müll kämen Ich bin ständig auf der Suche nach Möglichkeiten, um von den teuren Bio-Lebensmitteln in unserer Küche so wenig wie möglich wegzuwerfen. Da kommt mir der Trend „Food-Upcycling“ genau recht. Hier sind die zehn besten Ideen zum Upcyceln von Lebensmitteln und Küchenresten, die ich bisher gefunden und ausprobiert habe. Ihr wisst noch mehr? Dann her damit! In meiner Bio-Küche koche ich für meine Großfamilie. Ihr könnt...

Mehr »

Einen neuen Namen braucht der „Müll“!

Gepostet von am 20. Okt 2015

Einen neuen Namen braucht der „Müll“!

Kaum ein Name ist so negativ besetzt wie der des Mülls. Das muss sich schleunigst ändern, wenn wir die Wertstoffe, die wir heute großteils noch achtlos als Müll wegwerfen, angemessen schätzen lernen wollen. Dass es dafür höchste Zeit ist, steht außer Frage. Für den Weg in eine Kreislaufwirtschaft, in der Wertstoffe nach Gebrauch weiter verwendet werden, ist es unumgänglich, in den Verbrauchern ein neues Bewusstsein für Müll zu wecken – und das geht nur mit einem...

Mehr »

Urlaubszeit: Unser Müll auf Reisen

Gepostet von am 23. Jul 2015

Urlaubszeit: Unser Müll auf Reisen

Sommerzeit ist Urlaubszeit ist Reisezeit. Neue Orte, neue Menschen und deren Lebensart kennenzulernen – das ist vielen Ausgleich für den Alltag. Gegen das Reisen ist an sich auch nix einzuwenden, solange man dabei nachhaltige, ökologische wie ökonomische und soziale Prinzipien mit im Koffer hat. Schöne, heile Welt – die Wirklichkeit sieht leider anders aus. Touristen hinterlassen große Müllberge, mit denen die Urlaubsländer kaum zurechtkommen. Davon zeugen Schlagzeilen wie...

Mehr »

Müll oder nicht Müll? Ein alltägliches Lehrstück

Gepostet von am 18. Jun 2015

Müll oder nicht Müll? Ein alltägliches Lehrstück

Kinder öffnen uns die erwachsenen Augen für Dinge, die wir aus vielerlei Gründen anders sehen oder übersehen. Mit vier Kindern habe ich viele Gelegenheiten, die Welt neu zu entdecken. Während der eine Moment mir einfach nur ein Lächeln beschert, wirft der andere Fragen auf, denen ich mich stelle. Hier und jetzt. Denn das ist meine Chance, Dinge zu hinterfragen, die ich – aus lieb gewordener Gewohnheit, eingeschlichener Gleichgültigkeit oder vermeintlicher Ohnmacht –...

Mehr »

Müll – eine buchstäbliche Biografie

Gepostet von am 16. Jun 2015

Müll – eine buchstäbliche Biografie

Als Journalistin nähere ich mich vielem buchstäblich. So auch dem Thema Müll. Ein Annäherungsversuch an den Begriff Müll – seine Herkunft, Bedeutung und Verwendung vor historischem Hintergrund. M-ü-l-l. Meine Auseinandersetzung mit einem Wort beginnt meist über dessen Klang. Lautbuchstabierung nennt man das, glaube ich. Ich summe also das M tief, lasse den Ton dann genüsslich in ein spitzes Ü übergehen und in einem langen wie breiten L ausklingen. Müll, Müll, Müll …...

Mehr »