Geschichte des Recyclings XIII: 1990er im vereinten Deutschland – Ära des Grünen Punkts beginnt

Gepostet von am 1. Jun 2017

Geschichte des Recyclings XIII: 1990er im vereinten Deutschland – Ära des Grünen Punkts beginnt

Nach dem zweiteiligen Ausflug in die DDR-Geschichte des Recyclings geht es jetzt chronologisch weiter. Das Recyclinggeschehen im ersten Jahrzehnt des wiedervereinten Deutschlands begann mit einem (Höhe-)PUNKT: dem Grünen Punkt und der Installation des gleichnamigen Dualen Systems als zweites Entsorgungssystem neben dem bereits bestehenden öffentlich-rechtlichen Abfallbeseitigungssystem. Lest hier, was die 1990-Jahre sonst noch so an Recyclinggeschichte hervorbrachten. 1990...

Mehr »

Gastbeitrag: Glas oder Aluminium – Einweg oder Mehrweg?

Gepostet von am 12. Mai 2016

Gastbeitrag: Glas oder Aluminium – Einweg oder Mehrweg?

Von Thomas Weyrauch. Verpackungen aus Glas und Aluminium benötigen bei der Herstellung eine Menge Energie. Das ist unbestritten. Nicht so eindeutig ist, ob das eine oder andere Material bei der Verpackung der gleichen Ware im Sinne eines nachhaltigen Wirtschaftens und möglichst geringer Umweltbelastung im Vorteil ist. Ich habe mich deshalb ein wenig umgesehen. Vorweg: Im Sinne einer nachhaltigen und wirtschaftlichen Produktion von Aluminium und Glas ist ein...

Mehr »

Duales System Deutschland: Clearingverträge – Die Krise 2014

Gepostet von am 10. Mai 2016

Duales System Deutschland: Clearingverträge – Die Krise 2014

„DSD kündigt Clearingverträge“, lautete eine Schlagzeile Ende Februar 2014. Dies war nur ein kleiner Akt und geschah rasch und schmerzlos. Die Folge: Das duale System schlitterte in eine Existenzkrise – wiedermal. Was sind Clearingverträge? Was sind das eigentlich für Verträge, die das Duale System Deutschland (DSD) so plötzlich kündigen wollte? Durch diese Verträge ist geregelt, wie hoch die Kosten der jeweiligen Systembetreiber für die Sammlung und Verwertung von...

Mehr »

Historie XI: 25 Jahre DSD – besonders, aber nicht einzigartig

Gepostet von am 11. Mrz 2016

Historie XI: 25 Jahre DSD – besonders, aber nicht einzigartig

Eine zweifelhafte Erfolgsgeschichte Im Jahr 1990 wurde das „Duales System Deutschland“ (DSD) als Non-Profit-Unternehmen von Firmen aus Industrie und Gewerbe gegründet. Der Grund: Die neue Verpackungsverordnung. Diese verpflichtete die Hersteller von Verpackungen, diese entweder zurückzunehmen oder deren Abholung und Recycling zu organisieren. Finanziert hat sich DSD durch Gebühren. Jene Hersteller, die die Abholung und das Recycling ihrer Verpackungen von DSD organisiert...

Mehr »

DSD Historie X: Die Kritik am System wird lauter – alle wollen an den Recyclingrohstoffen verdienen

Gepostet von am 25. Feb 2016

DSD Historie X: Die Kritik am System wird lauter – alle wollen an den Recyclingrohstoffen verdienen

Unternehmen stoßen sich oftmals am Staat, den Ländern oder Kommunen und deren Behörden. Die bekanntesten Zankäpfel sind Steuern und Lohnnebenkosten. Doch seit einiger Zeit wütet ein Streit über ein Thema, das mit den traditionellen Konflikten herzlich wenig zu tun hat: Wer darf die Abholung und das Recycling deutscher Abfälle organisieren? Richtig gelesen! Nicht „muss“ – sondern „darf“. Das Heranwachsen des dualen Systems Dass die Diskussion über Abfälle jemals solche...

Mehr »

DSD Historie IX: Fest in Händen der Finanzinvestoren

Gepostet von am 29. Jan 2016

DSD Historie IX:  Fest in Händen der Finanzinvestoren

Zu Ende des Jahres 2010 war es soweit. Das Duale System Deutschland (DSD) wurde verkauft. Schon wieder. Und das an einen Finanzinvestor. Schon wieder. Die britische Private-Equity-Gesellschaft Solidus Partners schickte sich an, DSD für die Zukunft zu wappnen. Aber das war auch schon das genannte Ziel des Investors Kohlberg Kravis Roberts & Co (KKR), der DSD 2004 übernahm. KKR hatte DSD um 260 Millionen Euro übernommen, um es nach drei bis fünf Jahren als...

Mehr »

DSD Historie VII – Das Nachspiel der Justiz

Gepostet von am 3. Dez 2015

DSD Historie VII – Das Nachspiel der Justiz

„War der Verkauf an KKR durch ein Gefälligkeitsgutachten viel zu billig?“ Erst Jubel, dann Ernüchterung 53 Minuten. So lange unterhielten sich die Manager von Kohlberg Kravis Roberts & Co (KKR) und Duales System Deutschland (DSD) in einem Zimmer, bis klar war, dass DSD an KKR verkauft wird. Es schien zunächst wie ein Freudentag für alle. Die bisherigen Anteilseigner von DSD wurden ausbezahlt. Der damalige Vorstandschef Hans-Peter Repnik war sicher, das Unternehmen würde...

Mehr »

Historie VI – Duales System: Mitbewerber holen auf – Landbell erhält Zulassung

Gepostet von am 26. Nov 2015

Historie VI – Duales System: Mitbewerber holen auf – Landbell erhält Zulassung

„Der erste bundesweite Konkurrent ist da.“ DSD kämpft um Monopol Der Weg für die Mainzer Landbell AG war ein steiniger. Das im September 1995 gegründete Unternehmen schickte sich an, dem Monopolisten Duales System Deutschland (DSD) bei der Entsorgung und Verwertung von Verpackungsabfällen Konkurrenz zu machen. Der Widerstand war beträchtlich. DSD verteidigte sein Revier, mit großem Aufwand. Die Frage, ob Landbell einen Platz in der Verpackungsentsorgung erringen würde,...

Mehr »

Historie V: Duales System – Grüner Punkt zum Schaden der Verbraucher verramscht?

Gepostet von am 17. Nov 2015

Historie V: Duales System – Grüner Punkt zum Schaden der Verbraucher verramscht?

„DSD-Verkauf um 260 Millionen Euro?“ „Ich bin sicher, dass die DSD AG aus der Transaktion gestärkt hervorgehen wird.“ Diese Worte sprach der ehemalige DSD-Vorstandschef Hans-Peter Repnik im November 2004. Kurz davor hatten Vorstand und Aufsichtsrat einstimmig dafür gestimmt, das Duale System Deutschland (DSD) an den Investor Kohlberg Kravis Roberts & Co (KKR) zu verkaufen. 75 Prozent der Unternehmensanteile wechselten um rund 260 Millionen Euro ihren Besitzer. Dieses...

Mehr »

Historie IV: Duales System Deutschland – Finanzinvestor KKR kommt an Bord

Gepostet von am 5. Nov 2015

Historie IV: Duales System Deutschland – Finanzinvestor KKR kommt an Bord

„260 Millionen Euro für den Besitzerwechsel.“ DSD: Über ein Jahrzehnt der einzige Stern am Himmel In den 1990er-Jahren war das Unternehmen Duales System Deutschland (DSD) ein Monopol. 95 Unternehmen aus Industrie und Gewerbe taten sich zusammen, um diese Gesellschaft für Abfallvermeidung und Sekundärrohstoffgewinnung zu gründen. Grund dafür war die 1991 beschlossene Verpackungsverordnung, die vorsah, die Hersteller für die Entsorgung ihrer Produkte zur Verantwortung zu...

Mehr »