Entsorgungsweg für Straßenpech: Deponiebaustoff oder thermische Verwertung?

Gepostet von am 23. Jun 2017

Entsorgungsweg für Straßenpech: Deponiebaustoff oder thermische Verwertung?

In den letzten Wochen war die Deponierung von Abfällen immer wieder ein Thema hier auf dem Wertstoffblog: Zuerst ging es um knappe Kapazitäten für mineralische Bauabfälle, dann um den Beitrag zum Klimaschutz eines Deponierungsverbots für unbehandelte Siedlungsabfälle. Dieses Mal beschäftigen wir uns mit teerhaltigem Straßenaufbruch ­ besser bekannt als Straßenpech ­ und mit der Frage, ob er aus ökologischer Sicht besser auf der Deponie oder in der thermischen Verwertung...

Mehr »

Geschichte des Recyclings XIII: 1990er im vereinten Deutschland – Ära des Grünen Punkts beginnt

Gepostet von am 1. Jun 2017

Geschichte des Recyclings XIII: 1990er im vereinten Deutschland – Ära des Grünen Punkts beginnt

Nach dem zweiteiligen Ausflug in die DDR-Geschichte des Recyclings geht es jetzt chronologisch weiter. Das Recyclinggeschehen im ersten Jahrzehnt des wiedervereinten Deutschlands begann mit einem (Höhe-)PUNKT: dem Grünen Punkt und der Installation des gleichnamigen Dualen Systems als zweites Entsorgungssystem neben dem bereits bestehenden öffentlich-rechtlichen Abfallbeseitigungssystem. Lest hier, was die 1990-Jahre sonst noch so an Recyclinggeschichte hervorbrachten. 1990...

Mehr »

Recycelte Carbonfasern verstärken Mercedes AMG GT R

Gepostet von am 18. Mai 2017

Recycelte Carbonfasern verstärken Mercedes AMG GT R

Gastbeitrag der Karl Mayer AG Entscheidender Schritt auf dem Gebiet der recycelten Carbonfasern: Künftig wird ein Produkt der carboNXT GmbH serienmäßig in der Produktion von Mercedes eingesetzt. Die gemahlenen Fasern aus dem Portfolio des Karl Meyer Unternehmens carboNXT werden sowohl in den Heckstoßfänger als auch in den Frontstoßfänger des neuen AMG GT R eingearbeitet. CARBONXT-PRODUKT WIRD IN FRONT- UND HECKSTOSSFÄNGER EINGEARBEITET Das neue, mittlerweile dritte Mitglied...

Mehr »

Ausgediente Handys: Raus aus der Schublade und ab zum Recycling!

Gepostet von am 4. Mai 2017

Ausgediente Handys: Raus aus der Schublade und ab zum Recycling!

Als 1983 das Motorola DynaTEC 8000x auf den Markt kam, staunte die Welt nicht schlecht: Einfach ein Telefon aus der Tasche ziehen und telefonieren? Eine Revolution! Dass Akkuladung kurz und Ladezeit lang waren, tat dem Siegeszug der Mobiltelefone keinen Abbruch. Beim Handyrecycling ist das leider (noch) nicht der Fall. Zum Massenphänomen wurde das Handy bekanntermaßen in den 1990er-Jahren. Der Trend setzt sich bis heute fort: Für 2017 rechnet das Marktforschungsunternehmen...

Mehr »

Causa Biotonne: Was nutzen Regeln, die nicht umgesetzt werden?

Gepostet von am 28. Mrz 2017

Causa Biotonne: Was nutzen Regeln, die nicht umgesetzt werden?

Schon seit dem 1. Januar 2015 gibt es für Kommunen die gesetzliche Pflicht, Bioabfälle aus Haushalten flächendeckend getrennt von anderen Abfällen zu erfassen. Allerdings wird diese Pflicht nicht überall eingehalten. Welchen Stellenwert haben gesetzliche Vorgaben, wenn sie von Kommunen schlichtweg ignoriert werden, ohne dass hierfür Konsequenzen drohen? Jüngst hatte der NABU aktuelle Zahlen zur Biotonne veröffentlicht: Von 402 Landkreisen und kreisfreien Städten weigern...

Mehr »

Recycling „Made in DDR“ – Teil 2

Gepostet von am 23. Mrz 2017

Recycling „Made in DDR“ – Teil 2

Geschichte des Recyclings Im ersten Teil zur ostdeutschen Recyclinggeschichte hier auf dem Wertstoffblog habe ich euch meine persönlichen Erfahrungen damit geschildert. Die möchte ich im zweiten Teil um die gesellschaftspolitischen Hintergründe ergänzen, so dass ihr euch ein rundes Bild von der Sekundärrohstoffsammlung und -verwertung „Made in DDR“ machen könnt. Geplantes Recycling in der DDR aus Rohstoff und Devisenmangel Die Volkswirtschaft der Deutschen Demokratischen...

Mehr »

EU: Versuch einer einheitlichen Berechnung der Recyclingquoten

Gepostet von am 21. Mrz 2017

EU: Versuch einer einheitlichen Berechnung der Recyclingquoten

In der Richtlinie über Abfälle haben sich die Mitgliedstaaten vor knapp zehn Jahren das Ziel gesetzt, bis 2020 mindestens 50 Prozent der Wertstoffe – also zumindest Papier, Metall, Kunststoff und Glas – aus Haushaltsabfall und möglicherweise aus anderen Quellen zu recyceln bzw. zur Wiederverwendung aufzubereiten. In einer Kommissionsentscheidung wurden daraufhin Regeln zur Überprüfung der Einhaltung dieses Ziels festgelegt. Die Mitgliedstaaten durften sich eine von vier...

Mehr »