Europaweite Aufräumkampagne „Let’s Clean Up Europe“ 2019 startet

Gepostet von am 17. Feb 2019

Europaweite Aufräumkampagne „Let’s Clean Up Europe“ 2019 startet

Anmeldung für europaweite Aufräumkampagne „Let’s Clean Up Europe“ 2019 startet – Hunderttausende Freiwillige in Städten, Parks und Natur gegen Littering unterwegs

Berlin, 14.02.2019. „Let’s Clean Up Europe“, die europaweite Aufräumkampagne, startet in die fünfte Saison. Ab dem 15. Februar können sich Freiwillige anmelden, die zwischen dem 1. März und 30. Juni 2019 Aufräumaktionen auf die Beine stellen wollen. Im vergangenen Jahr haben europaweit rund 800.000 Menschen aus 30 Ländern Straßen, Parks und Natur von Abfall befreit. Allein in Deutschland sammelten 245.000 Freiwillige rund 1.098 Tonnen Abfall – das entspricht dem Gewicht von rund 51 Millionen To-go-Bechern. Das europaweite Aktionswochenende findet vom 10. bis 12. Mai 2019 statt. In Deutschland koordiniert der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) diese Anti-Littering-Kampagne.

Bürger*innen gegen die Vermüllung

Littering – also das Wegwerfen oder Liegenlassen von meist kleinteiligen Abfällen wie Einwegverpackungen im öffentlichen Raum – stellt vielerorts ein Problem für Mensch und Umwelt dar. VKU-Vizepräsident Patrick Hasenkamp begrüßt das europaweite Engagement: „‚Let’s Clean Up Europe‘ mobilisiert erfolgreich gegen Littering und aktiviert das Bürgerengagement in allen gesellschaftlichen Bereichen. Die Teilnehmerzahlen dokumentieren eindrucksvoll, wie wichtig eine saubere Umgebung in Städten und Gemeinden für unsere Lebensqualität ist.“

To-Go-Verpackung als Problemfall

Die Sensibilisierung durch Kampagnen wie „Let’s Clean Up Europa“ ist jedoch nur eine Maßnahme gegen Littering. Hasenkamp weiter: „Gerade im Bereich der To-go-Verpackungen sehen wir ein enormes Potenzial, mehr Abfall zu vermeiden. Viel zu häufig landen diese Einwegverpackungen im öffentlichen Raum, was hohe Entsorgungskosten und Umweltschäden verursacht. Zahlreiche Kommunen setzen deshalb bereits auf Mehrweglösungen als einfache, umweltfreundliche Alternative. Hersteller und Politik sind jedoch ebenfalls in der Pflicht – es braucht zum Beispiel Regelungen für verpackungsarmes und recyclingfreundliches Produktdesign. Nur wenn alle an einem Strang ziehen, können wir die Abfallmengen reduzieren.“

Alle Informationen zu „Let’s Clean Up Europe“ und Aufräumaktionen finden Sie unter: https://www.letscleanupeurope.de/home/

 

Zum VKU:

Der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) vertritt rund 1.460 kommunalwirtschaftliche Unternehmen in den Bereichen Energie, Wasser/Abwasser, Abfallwirtschaft sowie Telekommunikation. Mit mehr als 260.000 Beschäftigten wurden 2016 Umsatzerlöse von knapp 114 Milliarden Euro erwirtschaftet und rund 10 Milliarden Euro investiert. Die VKU-Mitgliedsunternehmen haben im Endkundensegment große Marktanteile in zentralen Versorgungsbereichen (Strom 60 Prozent, Erdgas 65 Prozent, Trinkwasser 88 Prozent, Wärmeversorgung 72 Prozent, Abwasserentsorgung 43 Prozent). Sie entsorgen jeden Tag 31.500 Tonnen Abfall und tragen entscheidend dazu bei, dass Deutschland mit 66 Prozent die höchste Recyclingquote in der Europäischen Union hat. Die kommunalen Unternehmen versorgen zudem mehr als sechs Millionen Kunden mit Breitbandinfrastrukturen. Sie investieren in den kommenden Jahren mehr als eine Milliarde Euro in digitale Infrastrukturen von Glasfaser bis Long Range Wide Area Networks (LoRaWAN) in den Kommunen und legen damit die Grundlagen für die Gigabitgesellschaft.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.