Bundestagswahl 2017: BDE stellt Forderungskatalog der Kreislaufwirtschaft vor

Gepostet von am 13. Dez 2016

Bundestagswahl 2017: BDE stellt Forderungskatalog der Kreislaufwirtschaft vor

Der BDE Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft e. V. hat seinen Forderungskatalog zur Bundestagswahl heute veröffentlicht. Es ist ein Manifest für die Kreislaufwirtschaft und deren weltweite Verbreitung: Globale Zusammenarbeit im Abfallbereich als Treiber für eine weltweite Nachhaltigkeitsstrategie. Aber auch deutschlandspezifische Themen sind angesprochen. Dabei steht vor allem der Wettbewerb zwischen privaten und staatlichen Marktteilnehmern in Mittelpunkt.

Der Wertstoffblog wird sich in den kommenden Wochen die Forderungen im Detail ansehen, bewerten, kommentieren und die Hintergründe beleuchten.

Pressemitteilung: BDE Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft e. V.

13.12.2016
Unterstützt von den wichtigsten Branchenverbänden legt der BDE Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft e. V. Forderungen der Kreislaufwirtschaft für die kommende Legislaturperiode vor.

BDE-Präsident Peter Kurth: „Mit unserem Manifest geben wir der Politik Anregungen und Vorschläge an die Hand, wie das Potential der Kreislaufwirtschaft ausgeschöpft werden kann. Statt wettbewerbsfeindliche Regelungen zu erlassen und einer ausufernden Staatswirtschaft den Hof zu machen, muss die Stunde der deutschen Green Economy schlagen.“

Eine wieder stärkere Kreislaufwirtschaft ist einer der entscheidenden Hebel für Klimaschutz und Energieeinsparung. Zudem kann sie die Rohstoffsituation nachhaltig entspannen. Die Innovationspotentiale werden allerdings nicht gehoben, wenn zu viel Staatswirtschaft und Diskriminierung privater Unternehmen Innovationen und Investitionen bremsen.

Das Manifest können Sie mit diesem Link direkt von der BDE Website downloaden: http://bde.de/assets/public/Dokumente/Presse/2016/161212-Verbaendemanifest-Kreislaufwirtschaft.pdf

Das Verbändemanifest wird unterstützt von:

  • Verband der Bayerischen Entsorgungsunternehmen e.V. (VBS),
  • BDSV – Bundesvereinigung Deutscher Stahlrecycling- und Entsorgungsunternehmen e.V.,
  • bvse-Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung e.V., Bundesvereinigung Recycling-Baustoffe e.V. (BRB),
  • Gesamtverband Schadstoffsanierung (GVSS) e.V.,
  • Verband der deutschen Holzwerkstoffindustrie (VHI),
  • Bundesverband Altöl e.V. (BVA),
  • BAV Bundesverband der Altholzaufbereiter und -verwerter e.V und ASA e. V.

 

Rückfragen an:

Alexander-Georg Rackow (BDE)
Leiter Kommunikation, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel: +49 30 5900335-20
E-Mail: rackow@bde.de

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.