Energiespar-Check bei ALBA BERLIN mit Basketball-Nationalspieler Niels Giffey

Gepostet von am 14. Dez 2017

Energiespar-Check bei ALBA BERLIN mit Basketball-Nationalspieler Niels Giffey

Neuer Videoclip

Berlin. Die ALBA Group, einer der führenden Recycling- und Umweltdienstleister weltweit, hat einen neuen Videoclip: Zu sehen ist, wie Basketballprofi und Nationalspieler Niels Giffey, Umweltschützer der ALBA Group, den Energieverbrauch in seinem Trainingszentrum prüft. Das alles mit Unterstützung des ALBA Energiemanagement-Teams (www.alba-energiemanagement.de). Damit verbindet der Clip die Kernthemen des Engagements der ALBA Group: Nachhaltigkeit, von der Abfalltrennung über Rohstoffsicherung bis hin zu Energieeffizienz, und Basketball-Bundesligist ALBA BERLIN.

Der 58-Sekunden-Spot, in dem der Publikumsliebling und Nationalspieler Niels Giffey gemeinsam mit den Energiemanagement-Experten der ALBA Group seine Kollegen und das Trainingszentrum von ALBA BERLIN mit der Wärmebildkamera genau unter die Lupe nimmt, ist Teil der ALBA Group-Kampagne „Schütze. Umweltschützer.“. Mit ihr präsentiert der Umweltdienstleister seine Philosophie, dass hinter dem Namen ALBA stets Leidenschaft für den Erfolg steckt: beim Thema Nachhaltigkeit genau wie auf dem Spielfeld.

Titel: Energiespar-Check im ALBA BERLIN Trainingszentrum

Schütze. Umweltschützer. Mit Leidenschaft geben wir alles für den Erfolg: Im Umweltschutz – mit Recycling vom Abfall zum Rohstoff. Im Basketball – mit Leib und Seele beim Spiel. Ein Name, zwei Teams: ALBA.

Darsteller: Holk Schubert, Leiter des ALBA Energiemanagement-Teams, und ALBA BERLIN Basketball-Profi Niels Giffey

Über die ALBA Group:

Die ALBA Group ist mit ihren beiden Marken ALBA und Interseroh in Deutschland und Europa sowie in Asien mit insgesamt rund 7.500 Mitarbeitern aktiv. Im Jahr 2016 erwirtschaftete sie einen Umsatz von rund 1,8 Milliarden Euro. Damit ist die ALBA Group einer der führenden Recycling- und Umweltdienstleister sowie Rohstoffversorger weltweit. Durch die Recyclingaktivitäten der ALBA Group konnten allein im Jahr 2016 rund 4,3 Millionen Tonnen Treibhausgase im Vergleich zur Primärproduktion und rund 36,2 Millionen Tonnen Primärrohstoffe eingespart werden.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.