Wie nehmen Verbraucher bestehende „Recyclinglabel“ wahr und welches Potenzial haben diese? (Teil 3)

Gepostet von am 9. Mai 2017

Wie nehmen Verbraucher bestehende „Recyclinglabel“ wahr und welches Potenzial haben diese? (Teil 3)

Wie versprochen geht’s im dritten Teil meiner Serie zum Recyclinglabel hier auf dem Wertstoffblog darum, zu schauen, welche Recyclinglabel es bereits gibt und wie sie sich so machen. Das „wie sie sich so machen“ heißt nichts anderes als „wie sie bei uns, den Verbrauchern, ankommen“. Dazu müssen wir auch ein wenig Theorie durchkauen, insbesondere zur Wahrnehmung von Produktkennzeichnungen. Am besten fangen wir gleich damit an! Wie Verbraucher Produktinformationen und...

Mehr »

Machbarkeitsstudie: Wie lässt sich ein Recyclinglabel praktisch umsetzen? (Teil 2)

Gepostet von am 2. Mai 2017

Machbarkeitsstudie: Wie lässt sich ein Recyclinglabel praktisch umsetzen? (Teil 2)

Im ersten Teil unserer kleinen Reihe zum Recyclinglabel hier auf dem Wertstoffblog haben wir euch mit dem Label bekannt gemacht und euch informiert, wie es überhaupt in die politische Diskussion kam. Außerdem konntet ihr darin lesen, was die Parteien CDU, SPD, Bündnis 90/DIE GRÜNEN und DIE LINKEN zu einem Recyclinglabel sagen. Im vorliegenden Teil geht es um die Möglichkeiten der praktischen Umsetzung einer Produktkennzeichnung, die uns Verbraucher über die Recycelbarkeit...

Mehr »

Abfallzahlen: Der (Müll-)Turmbau zu Babel? – Teil 1

Gepostet von am 27. Apr 2017

Abfallzahlen: Der (Müll-)Turmbau zu Babel? – Teil 1

„Europameister im Produzieren von Müll“ und „So viel Müll wie noch nie“ heißt es häufig in den Medien. Das klingt so überhaupt nicht nach dem umweltbewussten Deutschland, das im Ausland neben seiner Ordnungsliebe auch für seinen Hang zur gründlichen Abfalltrennung bekannt ist. Zum Abfallaufkommen kursiert ein Repertoire an Kennzahlen: Jährlich 401 Mio. Tonnen Abfall in Deutschland, 618 kg pro Bundesbürger, 454 kg Haushaltsabfälle und 188 kg Haus- und Sperrmüll. Allein die...

Mehr »

EU-Instrumente zur Förderung recyclingfreundlicher Produkte

Gepostet von am 18. Apr 2017

EU-Instrumente zur Förderung recyclingfreundlicher Produkte

Die Einsicht, dass Wiederverwendung und Recycling eine Antwort auf die Rohstoffknappheit Europas und die Notwendigkeit der Reduktion von Treibhausgasen sein kann, setzt sich in den Hauptstädten der Europäischen Union zunehmend durch. In Brüssel verhandeln Volksvertreter und nationale Regierungen seit mittlerweile zwei Jahren über das Niveau europäischer Recyclingziele bis 2030. In Berlin wurden Gesetze zur stärkeren Getrennthaltung gewerblicher Siedlungsabfälle und zur...

Mehr »

Was ist das Recyclinglabel? (Teil 1)

Gepostet von am 13. Apr 2017

Was ist das Recyclinglabel? (Teil 1)

Worüber soll das Recyclinglabel Verbraucher informieren? Wie kann ein Label Verbraucher dazu bewegen, umweltfreundlicher zu konsumieren? Ist die „Wirkung“ eines solchen Recyclinglabels wissenschaftlich belegt? Hat es sich anderswo schon bewährt? Gibt es Alternativen zum Label? Ihr seht – es gibt Fragen über Fragen zum Recyclinglabel. Wir liefern euch in einer neuen Blogpost-Reihe Antworten auf die wichtigsten Fragen. Was ist das Recyclinglabel? Mit einem Recyclinglabel...

Mehr »

Plastikmüll: Der Meeresverschmutzung den Kampf ansagen

Gepostet von am 4. Apr 2017

Plastikmüll: Der Meeresverschmutzung den Kampf ansagen

Während des Weltwirtschaftsgipfels in Davos Anfang des Jahres machte der Hashtag #NewPlasticsEconomy die Runde: 40 multinationale Unternehmen wie Coca-Cola, Unilever und Danone haben sich dazu verpflichtet, den Plastikabfall in den Weltmeeren zu verringern. Zu dieser Entscheidung bewogen hat sie eine Studie der Ellen-MacArthur-Stiftung. Die Studie namens „The New Plastics Economy: Rethinking the future of plastics“ warnt vor der anhaltenden Verschmutzung der Meere: Werden...

Mehr »

Müllabfuhrgebühren: Fair oder unfair?

Gepostet von am 31. Mrz 2017

Müllabfuhrgebühren: Fair oder unfair?

Mitte letzten Jahres veröffentlichte der Eigentümerverband Haus und Grund einen Vergleich der Entsorgungsgebühren für Müll in den 100 größten Städten Deutschlands, den das Forschungsunternehmen IW Consult im Auftrag des Verbandes durchgeführt hatte. Der Müllgebührenvergleich (hier als PDF zum Download) zeigte Unterschiede von mehreren hundert Euro pro Jahr zwischen den Städten. Das rief das Kartellamt auf den Plan: Die Wettbewerbshüter durchleuchten inzwischen den deutschen...

Mehr »